Archiv für den Monat März 2013

Frohe Ostern aus der Heide…

Heute morgen hat sich hier folgendes zugetragen:

Der Osterhase war fleißig…

Fenrir erhielt von den Mädels Anweisungen, sich zurückzuhalten…

…und dann ging das fröhiche Hasensuchen los…

Lykke…

Tückchen…

Aenna…

…und als die Damen beschäftigt waren, hat der schlaue Fenrir sich die restlichen Hasen gesucht und genüsslich verspeist…

Ein frohes Osterfest wünschen Euch die Heidjer!

Fußballtraining Polen : Spanien

Heute ist ganz viel Schnee weggetaut und wir konnten endlich wieder trainieren…

Die weltberühmte Polin, Aenna P.d.l.s.i…

Man beachte nur ihre Ballführung…

Die nicht weniger bekannte Spanierin, Lykke M.s.i…

Ein unschlagbares Team…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Wir wollen die blöde Sommerzeit nicht…

Mir wurde heute übelst mitgespielt…

Mir, dem Tückchen, wurde heute mal wieder übel mitgespielt…

Ich meine, ist ja nicht das erste Mal…

Man hat mir einen Zugang gelegt, um mir 3 x !!! mein halbes Blut abzuzapfen…

Dann war der Zugang heute Abend schon dicht und man hat mir mein ganzes Hinterbein zerstochen…

So geht es sicherlich nicht!

Außerdem erfahre ich das Ergebnis in frühestens einer Woche und erst dann gibt es auch Tabletten mit Leberwurst…

…und dann noch dieses freche Ding, das mir die ganze Zeit eine Melodie aus einem Italo-Western vorquietscht…

Puller soll sie niederstrecken…

Tschüss, Euer schlecht gelauntes Tückcken…

Das Marxener Paradies – Teil I…

Gestern sind wir mit Schlimm und Schlimmer im Marxener Paradies rumspaziert…

Das Marxener Paradies ist ein wunderschönes Tal mit einem Wanderweg drumherum und einem Niederwald mit vielstämmigen Rot- und Hainbuchen. Es handelt sich um einen historischen Brennstoffwald. Die Haupttriebe der Bäume wurden immer gekappt und dadurch ist die Vieilstämmigkeit der Bäume entstanden.

Heute haben die Bäume ihre Ruhe…

Los geht es…

Das Aennchen auf Abwegen…

Unser kleiner spanischer Osterhase…

Einen schönen Abend aus der Heide!

In der Heide soll es Trolle geben und…

…wenn wir, Schlimm und Schlimmer nicht artig sind, holen sie uns…

Wie greulich…

Wo sind die bloß? Ob die auch Wege umgraben?

…Oder leben sie im Wald?…

Garantiert wohnen die hier…

Schaut mal! Tückchens Gerichtsplatz…

Hier hat der Fenrir einen auf die Mütze bekommen…

h

Hier sind aber auch keine Trolle…

Die haben uns bestimmt angelogen…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Wildpark Lüneburger Heide – Aennas Begrüßungsrunde – Letzter Teil…

Puh, immer nur Aenna…

Ich versuche es jetzt auch mal…

Haaaaaaaaaaaaaaaallo, ich bin Lykke!!!

Keiner da… Auch gut…

Schneeziegen…

Ole…

Hallo, Ole… Ich bin Aenna und ich verhau‘ Dich, wenn Du da raus kommst…

Ole holt Verstärkung…

…und wir gehen lieber weiter…

Haaaaaaaaaaaaaaaaaaallo???

Oha, die Sau kann klettern…

Nasis…

Einen schönen Abend aus dem Wildpark Lüneburger Heide!

Wildpark Lüneburger Heide – Aennas Begrüßungsrunde – Teil II

Menno, hör‘ doch mal einer…  Ich bin Aenna!
Haaaaaaaaaaaaaaaallo????

Die kennen wir… Solche Herrschaften wohnen auch bei uns…

Hier sollen auch Hunde wohnen… Keiner da? Hallo, ich bin Aenna!!!

Los, Lykke! Trödel doch nicht so….

Oha! Der Alex ist größer als gedacht…

So viele…

Guck mal, Lykke! Wenn wir so machen, gehen sie ein Stück zurück..

Ich, Lykke, gehe nicht weiter und darf auch nicht weitergehen, weil die Wölfe ranzig sind…

Was immer das auch ist, es hört sich nicht gut an…

Die ranzigen Wölfe…

Ronja…

Alex…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Wildpark Lüneburger Heide – Aennas Begrüßungsrunde – Teil I…

Aennchens erster Besuch im Wildpark Lüneburger Heide…

Los geht es…

HAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAALLO???? Ich bin Aenna!!!

HAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAALLO???

Keiner interessiert sich für das Aennchen…

Huhu! Ich bin Aenna!!!

Was macht der denn da???

Guten Tag! Ich bin Aenna…

Da ist was drin!!!  Halloooooooooooooo, ich bin Aenna!!!

Oha! Wer ist das???

Wehe, Du beisst mich!!! Ich bin Aenna und Du darfst das nicht…

Bis morgen! Einen schönen Abend aus der Heide!

Zwei Worte, die keiner mehr hören will – Winter und Schnee – Wir schon!!! Teil II

Weiter geht es…

Schlimm und Schlimmer haben dann den alten Mann in die Schneewehen gelockt und er hat fleißig mitgemacht…

Lykke sichert ab…

…aber nur kurz…

Nach gefühlten zwei Stunden konnten wir endlich weitergehen…

…und Fenrir hatte sich wieder beruhigt und konnte sein Tückchen begleiten…

Das Tückchen musste echt kämpfen, um durch den Schnee zu kommen, aber sie wollte nicht in ihre „Sänfte“…

Aenni…

Einen schönen Abend wünschen Euch die Heidjer!

Zwei Worte, die keiner mehr hören will – Winter und Schnee – Wir schon!!! Teil I

Da müsst Ihr jetzt durch…

Es war gestern so schön in der Heide…

Schaut mal…

Selbst der Fenrir war vergnügt dabei…

Lykke ist nicht neugierig…  Überhaupt nicht…

Aenna hat uns nach allen Seiten abgesichert und ist dabei manches Mal vom Weg abgekommen…

Dann begann die Sache mit den Schneewehen…

Tücker und Fenrir konnten kaum fassen, was da abging…

Tückchen war not amused…

So benimmt man sich wohl gar nicht…

Teil II gibt es morgen…

Einen schönen Abend aus der Heide!

Menno! Fast hätte ich meine Geburtstagsüberraschung nicht mehr geschafft…

Ich habe mir vorsichtshalber ein Stirnband angelegt, damit keine Haare in den Kuchen fallen…

Das mit den Buchstaben ist echt schwierig, weil ich doch nicht schreiben kann…

So, jetzt dürfte es stimmen…

Dem Geburtstagskind alles Liebe und Gute von Deinem Tückchen!

…und die restlichen Heidjer schließen sich den Wünschen an!!!

Das Tückchen hat noch etwas zu beichten…

Butjadingen – Fedderwardersiel

Wir sind mal wieder nach Butjadingen gefahren. Hier überlegt Aenna gerade, wo das sein könnte…

Wir haben einen feinen Spaziergang in Fedderwardersiel am Deich gemacht und den Dreien hat es sehr gefallen…

Das Tückchen hatte es wie immer sehr, sehr eilig…

Einen schönen Abend aus der Heide!

LYKKE ØSTERGARD, AENNA RASMUSSEN UND METTE MOPSEN AUF RØMØ – TEIL III

Während der Fahrt gab es diese Kirche zu sehen…

…und dann ging es wieder zum Strand… Ich, Tückchen, habe mir vorsichtshalber ein Sweatshirt mit Kapuze angezogen. Nicht, dass mich jemand erkennt…

Schlimm und Schlimmer durften ohne Schleppleinen am Strand weiter randalieren…

Hier bin ich, Euer Tückchen, vom Eis eingeschlossen worden…

…und dann habe ich Schlimm und Schlimmer an einen Pfahl binden müssen, weil die beiden Schlimmen mir den Gehorsam verweigert haben und einfach zu fremden Strandgängern gelaufen sind…

Ich hätte sie da gern schmoren lassen, aber das wurde mir leider nicht erlaubt…

Dann jedenfalls haben wir dem Strand „Auf Wiedersehen“ gesagt…

…und auf der Rückfahrt gab es Heide mit Wasser, Eis und Panzer im Garten…

Einen schönen Abend aus der Heide!